Social Commerce: Online shoppen per Social Media

Seit einiger Zeit sind auf Facebook und Instagram nicht nur die besten Trends und Influencer, sondern auch Online Shops zu finden. Seit Mitte 2020 haben Facebook und Instagram einen integrierten Shop. Wie beim online shoppen gehen auf den verschiedenen Internetshops geht das jetzt auch in den sozialen Netzwerken.

Kurz gesagt: Wir können per Social Media online shoppen.

Kein großer Aufwand und der Shop ist erstellt

Einen Online Shop auf Facebook oder Instagram zu erstellen ist nicht so schwer wie einen Online Shop auf die Beine zu stellen. Der Social Media Shop kann kostenlos auf Facebook und Instagram kann mit wenigen Handgriffen schnell und einfach erstellt werden. Sie müssen jetzt nur noch Ihre Produkte, die Sie verkaufen möchten, auswählen und in den Shop hochladen.

Fertig ist der Online Shop auf den sozialen Netzwerken.

Große Chancen – wenig Risiko

Durch die derzeitige Corona Pandemie ist das Einkaufen in lokalen Geschäften nicht möglich und die meisten Geschäfte werden zurzeit über die Online Shops abgewickelt. Gerade die jüngeren Menschen kaufen deutlich öfter online als in den lokalen Geschäften. Ungefähr 20 Prozent aller Social Media-Nutzer haben auch schon über den Online Shop von Facebook und Instagram etwas gekauft. Und auch die Impulskäufe haben durch diese Shops erheblich zugenommen. Die Nutzer können sich mit anderen über das Produkt, welches die Nutzer interessiert diskutieren und Erfahrungsberichte sammeln.

Nach der Diskussion kann dieses Produkt dann direkt in der App gekauft werden. Durch diese Diskussionen mit der Community wird das eigene Produkte möglicherweise bekannter und auch häufiger gekauft.

Die Generationen, die am meisten in Social Commerce Shops einkaufen, sind die Generationen Z und Y. Diese Generationen umfassen alle im Alter von 18 bis 35 Jahren. Gerade für kleine Unternehmen können diese Generationen den Durchbruch bedeuten.

Eine Erkenntnis: Frauen kaufen häufiger über Facebook oder Instagram.

Wichtigste Erkenntnis: Aufgrund dieser Entwicklungen ist eine schnelle Reaktion des stationären Einzelhandels wichtig um langfristig den Trend nicht zu verpassen. So könnte ein geeigneter Mix der Vertriebswege sehr hilfreich sein.

Durch die kostenlosen Shops gehen Sie als Anbieter auch kein großes Risiko im Hinblick auf Verluste ein. Einziges Manko an Social Commerce ist die Bezahlmethode. Die Bezahlung findet zurzeit noch außerhalb der Plattformen statt. Jedoch testet Instagram gerade eine Methode, bei der direkt in der App bezahlt werden kann.

Wir helfen gerne

Wenn Ihnen die Idee eines Shops auf Facebook oder Instagram zu betreiben gefällt, können Sie sich gerne bei uns melden.

Auch bei sonstigen Fragen zu Social Commerce oder Social Media Marketing stehen wir mit Rat und Tat zur Verfügung.

Ihr Agenturteam von Lenner Online Marketing