Mit Beginn des Monats April endete meine Praxisphase und meine geteilte Arbeitswoche begann wieder. Zurückblickend kann ich sagen, dass die vergangenen Wochen im Betrieb wieder sehr produktiv waren und ich eine Menge geschafft habe. Doch umso mehr freute ich mich wieder auf den anstehenden Semesterstart, da ich die Uni und meine Mitstudierenden über die Zeit doch etwas vermisst hatte.

Zudem wurden endlich alle Noten aus dem vergangenen Semester veröffentlicht, sodass ich mich nun mit zufriedenen Ergebnissen und einer positiven Einstellung auf die neuen Kurse und neuen Inhalte freuen konnte. Und der Stundenplan zeigte neben den fünf neuen Kursen ebenfalls einige bereits bekannte Kursleiter aus dem ersten Semester an.

Wie waren die ersten Kurse?

Die Dozenten, die uns bereits aus dem ersten Semester kannten, freuten sich uns wiederzusehen und fragten neugierig nach, wie es uns im vergangenen Jahr ergangen war und was wir bereits gelernt haben. Nachdem wir uns jeweils auf den neusten Stand bringen konnten, gingen wir grob die anstehenden Termine und Inhalte in diesem Semester durch und konnten auch einige Fragen stellen und klären.

Meistens waren die ersten Stunden des Kurses recht angenehm gestaltet: Wir besprachen ein neues Thema, bekamen passend dazu eine praktische Aufgabe und wir gingen im Anschluss zusammen mit allen aus dem Kurs unsere Lösungen und Ideen durch. Am Ende hatte jeder ein Feedback zu seiner Aufgabe bekommen und wusste, woran er noch arbeiten musste.

Beim nächsten Mal erzähle ich von den neuen Kursen!

Auf Wieder-Tschüss!

Eure Julia